Unsere Pädagogik

Unsere pädagogischen Schwerpunkte gliedern sich in die folgenden Bereiche:

 

unterrichten in der Schuleingangsphase Klasse 1 und 2 findet im jahrgangsbezogenen Klassenverband mit zusätzlicher Förderung statt,

  • im Förderunterricht
    (Förderung von Konzentration, Wahrnehmung, Feinmotorik, Ausdauer,
    Mathematik und Deutsch in Kleingruppen)
  • Individuelle Förderung verstehen wir als durchgängiges Prinzip in allen Klassen und Fächern, inbesondere in Mathematik, Deutsch und Sport
  • in unserer Bücherei, dem "Lesestübchen"
  • durch eine jährliche Autorenlesung für die Klassen 2 und 4
  • im Vorlesewettbewerb
  • am jährlichen bundesweiten Vorlesetag
  • am PC mit Antolin

 

Beratung für Eltern und Schüler 

  • in Gesprächen am Elternsprechtag und nach Vereinbarung
  • Beratung der Schüler als Begleitung in ihrem individuellen Lernweg und Unterstützung der Kinder durch unsere Schulsozialarbeiterin Frau Karlstedt
  • Vermittlung an externe Beratungsangebote und Anlaufstellen

 

Gewaltprävention

  • mit dem externen theaterpädagogischen Projekt "Mein Körper gehört mir"
  • durch Patenschaften der 4. Klassen für die 1. Klassen
  • durch Konfliktgespräche und Streitschlichtung  durch unsere Schulsozialarbeiterin
  • mit Pausenspielen und Spielzeugangebot aus unserem "Spielehäuschen"
  • durch Übungen ("brainfitness") und Spiele ("aktive Pause") aus dem Projekt "fit4future"

 

Medienerziehung

  • in unserem Computerraum mit 14 internetfähigen Arbeitsplätzen
  • durch Arbeit mit dem Solinger PC-Führerschein Komp@ss 
  • mit lizenzierter Lernsoftware, wie z.B. Lernwerkstatt 8, Blitzrechnen und Antolin
  • durch durchgängige Integration von neuen Medien in den alltäglichen Unterricht: Internetrecherche, Videos und CDs in allen Fächern und vieles mehr!

 

 

Unsere Beratung im Detail

 

Ziele

Die Schüler und Schülerinnen, Eltern werden dort beraten, wo Unsicherheiten, Einwände und Fragen entstehen. Unser Anliegen ist es, Probleme zu erkennen und lösungsorientierte Ansätze mit allen Beteiligten zu erarbeiten. 
Beratung kann hierbei auf unterschiedlichen Ebenen stattfinden:

 

  • Beratung der Eltern und Kinder durch die Lehrerinnen und Lehrer
    • in allen Schuljahren 2x pro Jahr, davon eine Beratung zur Zeugnisausgabe
    • vor dem Übergang zur weiterführenden Schule
  • Beratung bei
    • Lernproblemen
    • Teilleistungsstörungen
    • Hochbegabung
    • Verhaltensauffälligkeiten
    • disziplinarischen Auffälligkeiten
    • Fragen zur Migration
    • Kindeswohlgefährdung

Auch unsere Mitarbeiter stehen beratend im Austausch miteinander.

  • Austausch zwischen Lehrern und OGS
  • Kollegiale Beratung unter Lehrern
  • Austausch zwischen Lehrern und Erziehern der Kita vor der Einschulung und im ersten Schuljahr
  • Austausch mit Lehrern der weiterführenden Schulen in der 5. Klasse 

 

Individuelle Förderung am Stübchen

Seit 2005 findet an unserer Schule die Umsetzung der individuellen Förderung im Unterricht statt.

 

Unsere Ziele

Individuelle Förderung setzt bei dem an, was ein Kind kann, baut dessen Stärken aus und seine Schwächen ab.

Die Schüler und Schülerinnen sollen in ihren Stärken  herausgefordert werden und in ihren Lernschwierigkeiten Unterstützung erfahren. Diese individuelle Ausgangslage soll jedes Kind beim Erreichen seiner individuellen Lernmöglichkeiten unterstützen.

 

Unsere Förderprinzipien

  • Differenzierter und individualisierender Klassenunterricht
  • qualitative Differenzierung von Lernangeboten
  • Förderung besonderer Begabungen (Forderung)
  • Materialgeleitetes, selbstgesteuertes Lernen
  • Zielgerichtete Anwendung offener Unterrichtsformen (Wochenplan, Lernwerkstatt, Projektarbeit, freie Arbeit)

 

Fördern vor der Einschulung

  • Einschulungsuntersuchung - Schulärztin
  • Einzelüberprüfung des Kindes zur Schulanmeldung
  • Elterngespräche mit Beratung  zur Schulanmeldung
  • Einladung zum Probeunterricht
  • Elterninformation im Frühjahr vor der Einschulung
  • Schuleingangsdiagnostik
  • Sprachförderung durch externe Kooperationspartner des Kommunalen Integrationszentrum (KIZ)
  • Kooperation (Erzieher, Eltern, Therapeuten)

 

Fördern im Anfangsunterricht der Klasse 1

  • Lernausgangsdiagnostik: Iststandserhebung (Wahrnehmung und Motorik, Deutsch, Mathe)
  • Kooperation des Teams der Jahrgangsstufe
  • Kooperation mit Eltern und Therapeuten
  • Förderkonferenz
  • Förderpläne
  • Fördern im Klassenverband
  • Sport-Förderunterricht

 

Fördern in den Klassen 2 bis 4

  • Lernausgangsdiagnostik
  • Kooperation des Teams Jahrgangsstufe
  • Kooperation mit Eltern und Therapeuten
  • Förderkonferenz
  • Förderpläne
  • Fördern im Klassenverband

 

Evaluation der Förderprozesse

  • unterrichtsbegleitende Schülerbeobachtung
  • Förderkonferenz
  • Förderdiagnostik
  • Fortschreibung von Förderplänen
  • Lernstandserhebungen in Klasse 3 in Deutsch und Mathematik (VerA/Mai)

 

 

Unsere Kooperationspartner

  • die Kirchen im Schulbezirk, bei Festen und Gottesdiensten
  • das kommunale Integrationszentrum und  weitere soziale Dienste wie die Integrationshilfe, der schulpsychologische Dienst und der Allgemeine soziale Dienst (ASD)
  • die Polizei, in der Jugendverkehrsschule und bei der Verkehrserziehung
  • das Gesundheitsamt, bei der Zahnprophylaxe und zum Thema "Gesunde Ernährung"
  • die Jugendmusikschule, bei der musikalischen Grundausbildung und im Insturmentalunterricht
  • die Bergischen Symphoniker, im Rahmen einer Instrumenteneinführung und bei Konzerten
  • die Kinderkochwerkstatt mit Projekten zur gesunden Ernährung
  • Schulobst zweimal wöchentlich für alle Klassen aus dem Förderprogramm des Landes NRW

 

 

Elternmitarbeit

Unsere Elternschaft hat die Möglichkeit sich auf vielfältige Weise in das schulische Geschehen einzubringen.

 

  • in der Klassen- und Schulpflegschaft
  • in der Schulkonferenz
  • im Schulverein
  • bei der Vorbereitung und Durchführung von Schulveranstaltungen und -festen
  • als unentbehrliche Helfer im Leselernprozess 
    (Leseeltern, Organisation der Schulbücherei ´Lesestübchen´)
  • als hilfreiche Begleitung 
    ( bei Gottesdiensten, Klassen- und Schulausflügen, Klassenfahrten)